Wir über uns

  • In den Jahren nach dem 1. Weltkrieg, als Wirtschaft und Fremdenverkehr wieder in Schwung kamen, machte sich das Fehlen eines einheimischen Geldinstitutes in Bad Hall nachteilig bemerkbar.
    So gründeten 1923 die Herren Hans Haager, Carl Haydvogl und Franz Mayrbäurl die

    Volksbank für Bad Hall, Pfarrkirchen und Umgebung.


    Bereits nach einem Jahr konnte ein Mitgliederbestand von 306 Personen und eine Bilanzsumme von 20,8 Milliarden Kronen verzeichnet werden.
    Durch die rasante Entwicklung der Bank war 1969 eine Übersiedlung von Hauptplatz 19 in den Bankneubau am Hauptplatz 22 notwendig. Dann folgten weitere Modernisierungen in den Jahren 1983, 1987 und zuletzt 1997 durch Einbau einer Selbstbedienungszone.

    Um unseren Kunden näherzukommen, wurde im Jahre 1973 die Zweigstelle in Pfarrkirchen und 1979 jene in Kremsmünster eröffnet.

    Unsere gut geschulten Mitarbeiter/innen beraten in allen Geldangelegenheiten;
    4 ehrenamtliche Funktionäre überwachen die Geschäfte als Vertreter der über 4200 Mitglieder.

    In der 84. Generalversammlung am 26. Juni 2007 wurde einstimmig ein neuer Firmenwortlaut beschlossen. Aus der Volksbank für Bad Hall, Pfarrkirchen und Umgebung, registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung wurde die Volksbank Bad Hall e.Gen.

    Seit über 150 Jahren steht das Volksbank-Modell der regional verankerten Genossenschaftsbanken für Unabhängigkeit, Selbständigkeit und wirtschaftliche Stärke.